Jugend im Maifeld
Jugend im Maifeld

Jungenfreizeit 2015

Männer unter sich

Fünfte Jungenfreizeit ging in die Grenzregion Eifel-Luxemburg

 

Insgesamt 16 Jungs fuhren mit bei der fünften Jungenfreizeit des Ju+X Team der Verbandsgemeinde Maifeld. Es ging in der zweiten Osterferienwoche nach Ferschweiler, einem Ort nahe der luxemburgischen Grenze in ein Selbstversorgerhaus. Zusammen mit den beiden Jugendkoordinatoren Marc Battenfeld und Tobias Rutz planten die Jungs ihre Woche. Dazu gehörten neben den Ausflugszielen, zur Wahl standen Trier oder Luxemburg Stadt, auch der Essensplan mit den Mahlzeiten, die es im Laufe der Woche geben sollte. So wurde sich auf Spaghetti mit Tomatensoße, Pizza und Grillen geeinigt und die dafür benötigten Lebensmittel gemeinsam eingekauft.

Obwohl das Haus mit dem angrenzenden Spielplatz bereits sehr ansprechend war, zog es die Teilnehmer raus in die Natur, sodass viele und ausdauernde Ausflüge unternommen wurden. Dazu gehörte eine Besichtigung der nahe gelegenen Irreler Wasserfälle, eine Besichtigung der Teufelsschlucht mit der leider erfolglosen Suche eines Geocaches und natürlich einer Kanufahrt auf der Sauer. Dabei profitierten alle vom guten Wetter und den angenehmen Temperaturen, sodass der eine oder andere Spritzer auf der Sauer gut verkraftet wurden.

Neben diesen Erfahrungen in der Natur besuchten die Jungs das Hallenbad in Bitburg und verbrachten dort einen schönen Nachmittag. Ebenfalls besonders war der Ausflug nach Luxemburg Stadt, bei dem die Jungs unter fachkundiger Anleitung die ehemaligen Befestigungsanlagen der Stadt besichtigen konnten. Dazu gehörte auch der ausdrückliche Wunsch aller Jungen, die Bock-Kasematten zu besichtigen.

Die anstrengenden Tage wurden mit turbulenten Abenden abgerundet, die die Teilnehmer mit diversen Spielen oder dem einen oder anderen Gespräch selbst gestalteten. Für das gemeinsame Abendessen stand jeden Tag der wechselnde Küchendienst bereit um die Mahlzeiten zuzubereiten. Dabei zeigte sich, dass das Zubereiten des Essens für einige zwar ungewohnt war, jedoch erstaunlich gut funktionierte und einige Jungs nahmen sich vor, die Erfahrungen aus der Küche daheim weiterführen zu wollen.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dies eine super Fahrt gewesen ist, die im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholt werden muss.

Jungenfreizeit 2014

Männer allein im Wald

 

 

Bereits zum dritten Mal konnten Jungs im Alter zwischen 10 und 14 Jahren gemeinsam mit dem Ju+X Team der Verbandsgemeinde Maifeld ins Gästehaus Dauwen in Ferschweiler fahren. 14 Jungs fuhren in das Selbstversorgerhaus und hatten sich viel an Programm vorgenommen. Dazu gehörten nicht nur die Planung der Mahlzeiten, sondern auch das Füllen der Tage mit erlebnispädagogischen Aktionen.

Bei hervorragendem Wetter wurde die Freizeit dienstags eingeläutet mit der Suche eines Geocaches. Dabei wurde der Orientierungssinn und die Geländegängigkeit der Jungs auf die Probe gestellt, da sie meist querfeldein navigierten. Dies trübte die allgemeine Laune nicht und als der Geocache am Ende gefunden wurde, waren alle zwar geschafft aber glücklich.

Ähnlich anstrengend war die Fahrt am Mittwoch in Kanus auf der Sauer. Das Steuern der Kanus war für einen Teil eine Herausforderung, wurde jedoch von allen erfolgreich bewältigt. Aufgrund des guten Wetters erschien die Wassertemperatur nicht ganz so eisig, sodass einige Jungs ein kurzes Bad in der Sauer nahmen.

Der Besuch in Luxemburg am Donnerstag war für alle Jungs besonders im Hinblick auf die dort gesprochene Sprache interessant. Ein kleiner Teil zeigte sich an der Geschichte der Stadt interessiert und besichtigte die Kasematten unter dem Bockfelsen.

Als Abschluss entschieden sich die Jungs für den Besuch des Bitburger Erlebnisbads Cascade. Am Ende waren sich alle Jungs einig: Die Freizeit war anstrengend, aber cool!

Jungenfreizeit 2013

Wenn Männer unter sich sind

- 3. Jungenfreizeit führt erneut in die Südwesteifel –

Eine richtige Jungenfreizeit beginnt mit einem „Männerfrühstück" mit Speck und Eiern. Das dachten sich auch die 11 Jungs im Alter von 11-13 Jahren der Jungenfreizeit des Ju+X Teams der Verbandsgemeinde Maifeld. Bereits zum zweiten Mal waren sie zu Gast im Gästehaus Dauwen in Ferschweiler an der deutsch-luxemburgischen Grenze. In diesem Selbstversorgerhaus mit urigem Eifelcharakter mussten die Jungs das Kochen einmal selbst übernehmen.

Schnell wurde gelernt, dass Rührei ohne Schale viel besser schmeckt und es sich lohnt, nasses Geschirr vor dem Abtrocknen erst abtropfen zu lassen. Auch im erlebnispädagogischen Bereich wurde den Jungs einiges geboten. Bei rauhem Spätwinterwetter ging es zum Geocachen Richtung Teufelsloch.

Groß war die Freude, als der Cache gefunden wurde, denn dies war der Jungengruppe im letzten Jahr nicht gelungen. Aufgrund der Witterung musste die Kanufahrt allerdings ausfallen und so ging es am Mittwoch in das Bitburger Erlebnisbad Kaskade.

Urlaubsflair konnte die Gruppe am Donnerstag in Luxemburg spüren. Am meisten zeigten sich die Jungen von der merkwürdigen Sprache beeindruckt in der die Luxemburger redeten. Zum Abschluss stand am Freitag ein Besuch der Teufelsschlucht in Irrel auf dem Programm. Hier galt es schwierige Pfade durch Gesteinspassagen zu überwinden. Im Fazit waren sich die Jungs einig: Trotz des schlechten Wetters hatten wir jede Menge Spaß!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verbandsgemeinde Maifeld