Jugend im Maifeld
Jugend im Maifeld

Herbstferienprogramm Maifeld 2020

Zirkus Fantastico im kunterbunten Ferieneinsatz

 

Das Maifelder Herbstferienprogramm der Verbandsgemeinde Maifeld unter dem Motto „Zirkus“ fand dieses Jahr zum vierten Mal in der zweiten Ferienwoche statt. Doch diesmal standen, pandemiebedingt, einige Veränderungen auf dem Plan. Mit positiver Energie und engagierten Mitarbeiterinnen, erstellte das Ju+X-Team ein Konzept, das größtmögliche Normalität für die Teilnehmer*innen des Ferienprogramms, unter Vorbehalt der aktuellen Hygienemaßnahmen, ermöglichte.

 

Das große Interesse am Herbstferienprogramm wurde auch dieses Jahr, trotz der Corona-Pandemie, durch die Anmeldungen der insgesamt 58 Kinder bestätigt. Das Programm fand in der hauptamtlichen Leitung von Katharina Machno, Jugendkoordinatorin, sowie Katharina Gilsdorf, Schulsozialarbeiterin und BilBO-Kraft an der Grundschule in Polch, statt und wurde in der Durchführung von der Zirkuspädagogin Inga Schäfer unterstützt. Aufgrund der Hygienebestimmungen wurden die Kinder in drei Gruppen aufgeteilt und in separaten Räumlichkeiten untergebracht. Die Kinder hatten im Vorfeld die Möglichkeit, nach eigenen Interessen aus drei Gruppen mit verschiedenen Angeboten zu wählen. Gruppe 1 hatte den Schwerpunkt „Akrobatik und Luftakrobatik“ und probte in der Grundschule St. Georg. In dieser Gruppe wurden unter anderem Menschenpyramiden gebaut, auf Musik akrobatische Vorstellungen einstudiert und Kunststücke in luftiger Höhe geübt. Die zweite Gruppe trainierte unter dem Motto „Jonglage, Diabolo und Hula-Hoop“ und befand sich im letzten Hallendrittel der Maifeldhalle. Diese Gruppe konnte das Jonglieren mit Tüchern und Bällen erlernen, ihre Fertigkeiten im Umgang mit dem Diabolo erproben und mit den Hula-Hoops für viel Spaß sorgen. Gruppe Nummer 3 hat die Zirkusdisziplin „Balance und Zauberei“ vertreten. Die teilnehmenden Kinder dieser Gruppe haben mit verschiedenen Materialien, zum Beispiel Pfauenfedern, das Balancieren einstudiert und die Zeit genutzt, um für eine „magische Zeit des Zauberns“, Tricks und Showeinheiten zu erproben. Wie im vergangenen Jahr, haben die Kinder mehrheitlich für den Zirkusnamen „Zirkus Fantastico“ gestimmt.

Die drei Gruppen, mit jeweils 20 Kindern, haben ihren Tag individuell geplant. So konnten sich die Kinder mit den Zirkusmaterialien frei ausprobieren, ihre Stärken in unterschiedlichen Disziplinen erforschen und außergewöhnliche Straßenshows entstehen lassen.

 

Trotz des Mottos „Zirkus“ gab es genügend Zeit sich auch anderweitig zu beschäftigen. So trainierten die Kinder am Vormittag überwiegend für ihre Aufführung am Freitag, während der Nachmittag zur freien Zeitgestaltung offenstand. Unter anderem wurde dann Fußball gespielt, gebastelt, freies Zirkustraining angeboten oder Gesellschaftsspiele gespielt.

 

Dieses Jahr fand die berühmte Aufführung, aufgrund des Corona-Virus, zum ersten Mal ohne Eltern, Geschwistern und Großeltern im Publikum statt. Die Kinder haben sich jedoch die Freude, Aufregung und das Lampenfieber nicht nehmen lassen und sich gegenseitig vorgeführt, was sie in der vergangenen Woche gelernt haben. Die Maifeldhalle wurde in drei Zirkusmanegen eingeteilt und mit den selbstgestalteten Bühnenbildern verschönert. Durch den einheitlichen Namen „Zirkus Fantastico“ wurden die drei Kleingruppe zu einer Einheit, trotz räumlicher Distanz.

Dieses Jahr ist in vielen Aspekten ein ganz eigenes, doch mit der Vorführung am Freitag, haben es die Kinder geschafft, sich gegenseitig ein Lächeln zu bereiten und für einen Augenblick „Corona“ beiseite zu schieben.

 

Herbstferienprogramm Maifeld 2019

Ein Ferienprogramm mit waghalsigen Akrobaten, kreativen Jongleuren und mutigen Fakiren

In diesem Herbst fand das Ferienprogramm bereits zum dritten Mal unter dem Motto „Zirkus“ statt. Auch dieses Mal waren viele Kinder interessiert an diesem Ferienprogramm teilzunehmen, sodass rund 60 Teilnehmer*innen erneut Zirkusluft schnupperten. Aufgrund der Umbauarbeiten der Maifeldhalle fand das Programm, unter der Leitung der Jugendkoordinatorin Katharina Machno und dem Demografiebeauftragten Marc Battenfeld vom Ju+X Team der Verbandsgemeinde Maifeld, in der Grundschule in Mertloch statt und wurde durch die Zirkuspädagogin, Stefanie Gross, angeleitet.

Um einen Eindruck davon zu bekommen welche Disziplinen es zu erlernen galt, gab es am Montagmorgen eine kleine Zirkusvorführung Seitens der Zirkuspädagogin Steffi und dem Zirkusrowdie Kevin. So standen zum Beispiel Jonglage, Balance, Akrobatik, Diabolo und Scherbenlaufen zur Auswahl. Alle Kinder verfolgten die Show aufmerksam, doch mit jeder Minute konnte man spüren wie sich die Aufregung und Vorfreude steigerte, solange, bis es die Kinder kaum aushalten konnten und sich selber ausprobieren wollten.

Kurz nach der Zirkusvorführung war es dann endlich soweit und die Kinder hatten die Möglichkeit, sich in den unterschiedlichen Disziplinen auszuprobieren. Schnell konnten die Teilnehmer*innen ihre Stärken und Vorlieben erkennen und sich den verschiedenen Bereichen zuordnen. „Durch die große Vielfalt der Zirkustechniken, hat jedes Kind etwas gefunden, das ihm oder ihr Spaß macht.“, berichtet Jugendkoordinatorin Katharina Machno erfreut.

In den nächsten Tagen wurde am Vormittag das Training in den einzelnen Bereichen in Kleingruppen vertieft und Auftrittsnummern entwickelt und eingeübt. Den Nachmittag konnten sich die Kinder frei einteilen und ihre Zeit nach Lust und Laune verbringen. Unter anderem wurden Fußball- und Volleyballspiele, Bastelmöglichkeiten, freies Zirkustraining oder Brettspiele angeboten.

So entstand im Verlauf der Woche ein eigenes Zirkusprogramm. Die Kinder ließen als Jongleure Bälle und Tücher fliegen, wirbelten Diabolos durch die Luft und wurden Teil einer Menschenpyramide. Einige Kids erarbeiteten Clownsnummern und andere gestalteten das Bühnenbild und die Einladungskarten für den Zirkus, dem die Kinder zum zweiten Mal den Namen „Zirkus Fantastico“ gaben.

Höhepunkt des Projekts war die Vorstellung am Freitagnachmittag für die Eltern, Geschwister und Großeltern. Hierzu wurde die Aula der Grundschule Mertloch in ein Zirkuszelt verwandelt und alle Artisten und Artistinnen hatten die Möglichkeit, die neu erlernten Fähigkeiten vorzuführen. Die Mühe der vergangenen Woche wurde hier durch tosenden Applaus der Zuschauer belohnt.

„Durch das Zirkustraining werden Kooperation und gegenseitiges Vertrauen ebenso geschult, wie Kreativität, Fantasie und Disziplin.“, erklärt Marc Battenfeld vom Ju+X Team.

Herbstferienprogramm Maifeld 2018

Die Clowns sind los

In diesem Herbstferienprogramm schnupperten rund 65 Teilnehmer und Teilnehmerinnen Zirkusluft. Bereits zum zweiten Mal engagierte das Ju+X Team der Verbandsgemeinde Maifeld die Zirkuspädagogin, Inga Schäfer, die gemeinsam mit dem Team eine Woche zum Thema Zirkus gestaltete.

Am Montag, dem ersten Durchführungstag, hatten die Kinder die Möglichkeit, sich in unterschiedlichen Disziplinen auszuprobieren. So standen zum Beispiel Jonglage, Balance, Akrobatik, Diabolo und Tellerdrehen zur Auswahl. Schnell konnten die Kinder ihre Stärken und Vorlieben erkennen und sich den verschiedenen Bereichen zuordnen. „Durch die große Vielfalt der Zirkustechniken, hat jedes Kind etwas gefunden, das ihm Spaß macht.“, berichtet Jugendkoordinatorin Katharina Machno erfreut.

In den nächsten Tagen wurde am Vormittag das Training in den einzelnen Bereichen in Kleingruppen vertieft und Auftrittsnummern entwickelt und eingeübt. Den Nachmittag konnten sich die Kinder frei einteilen und ihre Zeit nach Lust und Laune verbringen. Unter anderem wurden Fußball- und Volleyballspiele, Bastelmöglichkeiten, freies Zirkustraining oder Brettspiele angeboten.

So entstand im Verlauf der Woche ein eigenes Zirkusprogramm. Die Kinder ließen als Jongleure Bälle und Tücher fliegen, wirbelten Teller und Diabolos durch die Luft und wurden Teil einer Menschenpyramide. Einige Kids erarbeiteten Clownsnummern und andere gestalteten das Bühnenbild und die Einladungskarten für den Zirkus, dem die Kinder den Namen „Zirkus Fantastico“ gaben.

Höhepunkt des Projekts war die Vorstellung am Freitagnachmittag für die Eltern. Hierzu wurde die Maifeldhalle in ein Zirkuszelt verwandelt und alle Artisten und Artistinnen hatten die Möglichkeit, die neu erlernten Fähigkeiten vorzuführen. Die Mühe der vergangenen Woche wurde hier durch tosenden Applaus der Zuschauer belohnt.

„Durch das Zirkustraining werden Kooperation und gegenseitiges Vertrauen ebenso geschult, wie Kreativität, Fantasie und Disziplin.“, erklärt Anke Sattler vom Ju+X Team.

Herbstferienprogramm Maifeld 2017

Manege frei für Maifelder Grundschulkinder -

Ju+X - Herbstferienprogramm mit neuem Teilnehmerrekord

 

In diesem Herbstferienprogramm schnupperten die insgesamt 70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen Zirkusluft. Zum ersten Mal engagierte das Ju+X Team der Verbandsgemeinde Maifeld die Zirkuspädagogin, Inga Schäfer, die gemeinsam mit dem Team eine Woche zum Thema Zirkus gestaltete.

Zu Beginn durften die Kinder die verschiedenen Bereiche wie Jonglage, Balance, Akrobatik, Diabolo und Tellerdrehen ausprobieren, um ihre Vorlieben herauszufinden und sich dann auf eine der Disziplinen festzulegen. So konnte jeder Teilnehmer nach seinen individuellen Neigungen und Talenten agieren und das Projekt aktiv mitgestalten. „Durch die große Vielfalt der Zirkustechniken, hat jedes Kind etwas gefunden, das ihm Spaß macht.“, berichtet Jugendkoordinatorin Katharina Machno erfreut.

In den nächsten Tagen wurde das Training in den einzelnen Bereichen in Kleingruppen vertieft und Auftrittsnummern entwickelt und eingeübt. So entstand im Verlauf der Woche ein eigenes Zirkusprogramm. Die Kinder ließen als Jongleure Bälle und Tücher fliegen, wirbelten Teller und Diabolos durch die Luft und fanden ihre Balance auf rollenden Kugeln und schwebenden Brettern oder wurden Teil einer Menschenpyramide. Einige Kids erarbeiteten Clownsnummern und andere gestalteten das Bühnenbild und die Einladungskarten für den Zirkus, dem die Kinder den Namen „Zirkus Bim Bam Buh“ gaben.

Höhepunkt des Projekts war die Vorstellung am Freitagnachmittag für die Eltern. Hierzu wurde die Maifeldhalle in ein Zirkuszelt verwandelt und alle Artisten hatten die Möglichkeit, die neu erlernten Fähigkeiten vorzuführen. Die Mühe der vergangenen Woche wurde hier durch tosenden Applaus der Zuschauer belohnt.

„Durch das Zirkustraining werden Kooperation und gegenseitiges Vertrauen ebenso geschult wie Kreativität, Phantasie und Disziplin.“, erklärt Franziska Kohlbecker vom Ju+X Team.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verbandsgemeinde Maifeld