Jugend im Maifeld
Jugend im Maifeld

Ardéche Fahrt 2015

 

 

 

Werwölfe, W-LAN und Wildnis …

Zeltlagerfreizeit des Dekanates Maifeld-Untermosel an der Ardèche in Südfrankreich

 

„Alle Dorfbewohner schlafen ein… und die Werwölfe erwachen!“. Diese Worte klangen mindestens jeden Abend, oft auch zwischendurch am Nachmittag über das Zeltcamp. Das absolute Lieblingsspiel der jugendlichen Teilnehmer/innen der Ardèche-Freizeit war schon in den ersten Tagen klar. Kein Wunder, dass die Lebensfeier am Ende der 14 Tage unter dem Thema „Werwölfe und Gemeinschaft“ stand. Neben dem Werwolfspiel boten die wilden Schluchten der Ardèche den 23 Jugendlichen und dem 6-köpfigen Team unvergessene Erlebnisse:

Neben dem einmaligen Naturerlebnis punktete Canyoning mit einer ordentlichen Portion Nervenkitzel: Im tiefen Canyon des Chassezac über Felsen rutschen oder von Felsen springen, durch enge Spalten kletterten und an Wasserfällen abgeseilt werden – das erlebt man nicht alle Tage. Ähnlich ging es ihnen bei der Erforschung einer natürlichen Höhle: ein großartiges Erlebnis, unter Anleitung kletternd die unterirdischen Räume mit einmaligen Formationen zu entdecken. Oder für einige Minuten in völliger Dunkelheit die Stille zu genießen. Eine Schluchtenwanderung,  die mittelalterliche Stadt Avignon und der Besuch der riesigen, wunderschönen Höhle Aven D´Orgnac trugen zwischendurch zur Entspannung bei. Das Herzstück der Freizeit ist die zweitägige knapp 30 km lange Kanutour. Man passiert atemberaubend schöne Felsformationen und Stromschnellen und fühlt sich angekommen in der Wildniss. Und auch Kentern gehört zum Kanu-Programm dazu. Im Zwischencamp wurde die Gruppe mit einem funkelnden Sternenhimmel belohnt. Spätestens jetzt wurde allen klar, dass das Leben auch ohne W-Lan schön sein kann. Und wenn in der freien Zeit auf dem Campingplatz laut „W-LAN!“ in der Gruppe erschallte, so war das oft nur von kurzer Dauer. Und es war nicht schlimm, denn: bei strahlendem Sonnenschein ins kühle Nass zu springen, am kleinen Strand zu entspannen, oder mit der Gruppe beim „Perfekten Dinner“ fantastische 3-Gänge- Menüs auf den Tisch zaubern hatte auch seinen Reiz.

 „Ich bin sehr dankbar über das tolle Team -Mischa Feld, Merlin Kunkel, Maria Ackermann, Marvin Pfingst und Sebastian Lossen- die ihren Urlaub und freie Zeit opfern, um unentgeltlich eine zuverlässige und sehr gute Arbeit bei der Freizeit zu leisten!“ Und auch ohne Unterstützung der Kreissparkasse und Lotto, wäre ein solches Programm nicht möglich gewesen, resümierte Pastoralreferentin Elisabeth Zenner, die die Freizeit mit Marvin Pfingst geleitet hat. Viele neue Bekanntschaften sind im Laufe der 14 Tage entstanden. So freut sich die Gruppe auf ein Wiedersehen beim Nachtreffen, wo es bestimmt wieder heißt: „Alle Dorfbewohner schlafen ein… und die Werwölfe erwachen!“ 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verbandsgemeinde Maifeld